HSDPA und UMTS Flatrate Tarife im Vergleich

Ratgeber und Vergleich - mobile Surfen mit UMTS

mobil surfen

Mit dem Notebook, dem Netbook oder einem anderen mobilen Endgerät in das Internet - und das von Unterwegs. Dabei helfen UMTS-Karten oder sogenannte UMTS-Sticks die an einen freien USB Anschluß eingesteckt werden. Diese gibt es zum Teil kostenlos oder in Verbindung mit einem günstigen UMTS Flatrate Vertrag. Überhaupt sind die Verträge für mobiles Surfen mit UMTS Geschwindigkeit sehr günstig geworden. Wir helfen Ihnen dabei, bei den unterschiedlichen Anbietern und Verträgen einen Überblick zu behalten mit unserem UMTS-Flatrate-Tarif-Vergleich.

Die besten UMTS Flatrate Tarife

Mobiles Internet

Mobook bietet vergünstigste Netbooks und Notebooks an, Das günstigste erhält man für 0,00 Euro. Auch die UMTS-Flatrate gehört zu den besseren (Details zu Mobook). Ein aktueller Preis- / Leistungsvergleich ist auf der folgenden Seite zu finden.

UMTS Flatrate - Tipps

Kurzzeitrabatt:
Die Monatspauschale für eine UMTS Flatrate ist für die meisten das wichtigste Kriterium. Allerdings muss man auch schauen wie lange der "Werbungspreis" gilt. Oft hat man die ersten Monate vergünstigt, danach steigen die Kosten für die Flatrate.

Anschlussgebühr:
Manche Anbieter verlangen bei Vertragsabschluss eine Abschlussgebühr. In der Regel spart man bis zu 40 Euro, wenn man einen Anbieter ohne eine entsprechende Gebühr wählt.

Aktuelle Angebote:
Klicken sie auf den Detailseiten der einzelnen Anbieter sich unbedingt einmal auf die Webseite durch. Es ist möglich, das ein Anbieter eine Werbeaktion fährt die wir noch nicht kennen.

Vertragslaufzeit:
Die Preise von der Angebote sinken ziemlich kontinuierlich. Deswegen kann eine Flatrate mit einer Laufzeit von nur 6 oder 12 Monaten von Vorteil sein um schnell in einen günstigeren Tarif zu wechseln.

UMTS Geschwindigkeit
Achten sie bei Vertragswahl auf das Mobilfunknetz. Vodafone und T-Mobile haben die leistungsfähigsten und schnellsten Netze (HSDPA), o2 und EPlus (384Kbit/s) sind eventuell nicht ganz so gut.


UMTS Flatrate Tarifvergleich

In unserem Tarif-Vergleich zeigen wir Ihnen übersichtlich auf mit welchen Geschwindigkeiten zu rechnen sind. Hier geht es von GRPS 384 Kbit/s über UMTS bis zu HSDPA mit bis zu 7,2 Mbit/s.

Einige Anbieter geben nicht nur die UMTS-Karte bzw. den USB-Stick kostenlos oder für wenige Euro an Ihre Kunden ab, es gibt auch Anbieter, die für einen geringen monatlichen Aufpreis sogar einen Laptop oder ein Netbook bei Vertragsabschluss abgeben.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind die Vertragsarten. Es gibt Anbieter die nach Volumen abrechnen, Anbieter von UMTS-Flatrates und auch Prepaid Anbieter. Bei den unterschiedlichen Vertragsarten ist es wichtig zu wissen welcher Surftyp man ist. Wir helfen hier mit Ratschlägen weiter, die aufzeigen welches der richtige Vertragstyp ist.

Hier zugreifen:

Die aktuellen UMTS Flatrate Angebote:

mobil surfen

Fonic Der USB-UMTS-Stick von Fonic ist inkl. einer Prepaid Tagesflat sofort bestellbar. Wer sich für dieses Angebot entscheidet, kann für 2,50 Euro am Tag mobil mit UMTS Geschwindingkeit im Internet ...

mobiles Internet

Mobook Der Anbieter Mobook nutzt das erstklassige Netz von Vodafone, welches bundesweit flächendeckend über ein UMTS / HSDPA Netz abgedeckt ist, das sichert erklassige Verbindungsqualitäten um das mobile ...

mobiles surfen

Simyo Alle Besitzer von internetfähigen Mobiltelefonen und Smartphones sind mit dem Datentarif von Simyo sehr gut bedient. Über nur eine SIM Karte für günstige 9 Cent Telefonieren und für Datentransfer ...

Mobile Surfen im Internet

Mobilität (Mobil surfen im Internet) wird heutzutage groß geschrieben. Ob im Job oder im Privatleben, man hat immer stärker das Bedürfnis kommunikativ zu sein. Aktuelle Informationen aus dem Internet abrufen, Mails versenden oder seinen Twitteraccount mit den neusten News befüllen. Die UMTS Technologie und die dazugehörigen UMTS Flatrates ermöglicht schnellen Zugriff auf das Internet - von jedem Ort aus. Somit bringt das mobile Internet einfach viele Vorteile und wird sich wohl bald in den Alltag genauso integriert haben wie das Mobiltelefon.